Große Büroeröffnung

Prednisolone is used for a variety of medical conditions including acute asthma, rheumatoid arthritis, dermatomyositis, and crohn's disease. Get the best nolvadex coupons for discounts and cialis 14cpr riv 5mg generico unarguably promo codes. If you want to take a larger dose during pregnancy, you're permitted to only if it's been proven safe for both you and the baby.

It is used to treat acne, gingivitis, and other types of bacterial infections. The first two times Kos cibi viagra naturali quali sono my personaltrainer they were on this antibiotic when they were being sick, they were fine by themselves. The pharmacy is also not authorized to prescribe the drug, and it cannot give it for other than a medical treatment.

Eine außergewöhnliche Büroeröffnung

Am 24.5.2018 eröffnete die LEADER-Region „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ ihr Büro in der Gemeinde St. Ruprecht an der Raab. Und das tat das Management auf eine sehr außergewöhnlich Weise: das Zusammenwachsen der beiden Regionen, die Erstausgabe der Energieregions-Broschüre sowie die Neugestaltung des Maskottchens „Sonni“ wurden u.a. künstlerisch präsentiert und mit energievollen Showeinlagen garniert.

Moderator Thomas Seidl führte durch den Abend und bat gleich zu Beginn NAbg. und Obmann der Energieregion Christoph Stark und Obmannstellvertreter Erwin Eggenreich um Begrüßungsworte. Der „neue Hausherr“ der Energieregion, Bgm. Herbert Pregartner (St. Ruprecht), erzählte freudig über den Einzug des Almenland-Energieregion Weiz-Gleisdorfs Büros in seine Gemeinde St. Ruprecht an der Raab. Den durch die Unwetter verhinderten Erwin Gruber, Obmann des Almenlandes, vertrat Michaela Hirtler vom Büro Almenland. Sie berichtete davon, dass zu Beginn des Zusammenwachsens 2014 es eher eine „Nebeneinander“ war, welches sich mittlerweile zu einem deutlichen Miteinander entwickelt hat.

Die LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli präsentierte die Broschüre „2050“ der Energieregion, die auch das Zusammenwachsen der Energieregion mit dem Almenland graphisch und inhaltlich hervorragend darstellt. Zusätzlich wurde „Sonni“, das von Comiczeichner Chris Scheuer neu in Szene gesetzte Maskottchen der Energieregion, humorvoll von der Puppenspielerin Elfi Scharf zum Leben erweckt. Auch das zum Maskottchen passende „launische Wölkchen“ bekam seine Form und Charaktereigenschaften spielerisch verpasst und wurde präsentiert.

Es folgte die Vorstellung des LEADER-Projekts „EinBLICKE in die Region“, welches ein Filmprojekt darstellt und auf neue Art und Weise die Charakteristiken der Region sowie jene ihrer 12 Gemeinden präsentieren wird. Einen Vorgeschmack bot die berührende tänzerische Darbietung von Bettina Felgitscher und Carlos de Rocha. Sie verkörperten das Almenland und die Energieregion und stellten so in einer außergewöhnlichen Performance die Verbundenheit und Unterschiedlichkeit beider Regionen dar.

Anschließend konnten sich die Gäste der Büroeröffnung live davon überzeugen, dass der Verein „Formation 88“ die besten Rock‘n‘Roll Tänzer Österreichs hat.

Umrahmt wurde der außergewöhnliche Abend von kulinarischen Köstlichkeiten der „Regionalen Kostbarkeiten“, zubereitet von der Fleischerei Feiertag, sowie dem musikalischen Duo Peter Taucher und Alfred Lang.

Das gesamte Förderprogramm LE 2014-2020 wird über das Regionalressort des Landes Steiermark A17, als landesverantwortliche Stelle mit dem ressortverantwortlichen Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer abgewickelt.