Vom Wetter zum Klima – Unterscheidung

Schon gewusst? Wetter, Witterung und Klima sind nicht dasselbe!

Das Team von TheSimpleGeography gibt dazu Online Nachhilfe. Einfach 6 Minuten Zeit nehmen und auf unterhaltsame Art und Weise etwas lernen:

(c) TheSimpleGeography

Und für alle die gerne lesen, hier nochmals der Unterschied zwischen Wetter, Witterung und Klima zum Nachlesen:

Das Wetter bezeichnet den Zustand der Luft an einem bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt. Häufig gibt man die Temperatur, die Menge an Niederschlag, die Stärke des Winds, die Dauer an Sonnenschein, den Grad der Bewölkung etc. an. Da sich diese Faktoren täglich mehrmals ändern, ist auch das Wetter den Tag über unterschiedlich.

Die Witterung ist das Wetter an einem Ort über einen bestimmten Zeitraum. Meistens beobachtet man die Witterung für mehrere Tage oder Wochen, maximal jedoch für einen Monat. Relevante Wetterelemente, die für eine Witterung gemessen werden, sind Niederschlag, Temperatur, Wind und Luftfeucht.

Das Klima beschreibt den typischen jährlichen Ablauf des Wetters. ForscherInnen gehen davon aus, dass man das Klima rd. 30 Jahren messen muss, um verlässliche Aussagen treffen zu können. Europa befindet sich lt. diesen Messungen aktuell in einer gemäßigten Zone.


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen der Klimawandel-Anpassungsmodellregion-Initiative durchgeführt.

SetWidth1024-klimafondspoweredbyRGB