Gratis E-Auto testen: Generation e-fahren

Ulrich Gutmann

Die neueste Generation an E-Fahrzeugen wird unter die Lupe genommen

Generation e-fahren“ ist das neueste E-Mobilitätsprojekt der Energieregion Weiz-Gleisdorf. In den nächsten Monaten werden in der Region technisch bereits weiter entwickelten E-Autos sowie E-Bikes auf Herz und Nieren von unterschiedlichen User-Gruppen getestet. Zwei E-Autos und 8 E-Bikes stehen hierfür zur Verfügung. Aber auch die drei bestehenden e-Sharing-Systeme, die es bereits in der Region gibt, werden hier optimal integriert. Das Gesamtprojektvolumen des Projekts beträgt 57.500 Euro und wird zu 100 % vom Klima- und Energiefonds gefördert.

"In den letzten Jahren haben wir mit unseren E-Mobilitätsprojekten über 73.600 Kilometer elektrisch zurückgelegt. Dadurch konnten rd. 11 Tonnen CO2 in der Region eingespart werden."
(c) Karl Schrotter
Christoph Stark
Obmann Energieregion

Bis Jänner 2020 wird diese Zahl weiter steigen, denn die Energieregion startet mit „Generation e-fahren“. Ein Schwerpunkt des Projekts ist die 10-monatige Testphase, in der zwei E-Autos und acht E-Bikes der neuesten Generation getestet werden. Bereitgestellt werden die brandneuen Fahrzeuge durch regionale Betriebe: ein BMW i3 vom Autohaus Unger (St. Ruprecht/Raab), ein Renault ZOE von Vogl & Co. aus Weiz und acht E-Bikes vom Bikeshop Schmuck (Anger).

"Wir sind alle schon sehr gespannt auf die neueste Generation an E-Fahrzeugen. Unsere Testpersonen werden die Fahrzeuge auf Herz und Nieren testen. Es wird sich zeigen, wie alltagstauglich die neueste Generation ist."
Erwin Eggenreich
Obmann-Stv. Energieregion

Auch beim Laden der E-Autos wird während des Projekts auf die neueste Generation gesetzt. Der NRG-Kick, eine mobile Ladeeinheit des regionalen Unternehmens DiniTech, passt sich allen Gegebenheiten an und macht so das Laden zum Kinderspiel.

Zusätzlich stehen den TesterInnen während zwei weitere E-Autos und 20 E-Bikes zum Test zur Verfügung. Denn die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit die bereits vorhandenen regionalen Sharing-SystemeEverGreen und WeizBike (beide Weiz) sowie TAMi (Gleisdorf) – kostenlos zu nutzen.

Verständlich, dass die ersten beiden Testgruppen – die beiden Sozialbetriebe DLG Weiz und Chance B – den Start der Testphase kaum erwarten können.

"Ich freue mich, dass das Interesse an der Testphase mitzumachen bereits vor Projektstart groß sehr groß ist. Die ersten Termine sind bereits jetzt vergeben. Interessierte können sich aber natürlich noch gerne bei uns melden. Es sind noch einige Testplätze frei."
Nicole Hütter
Projektleiterin

Wir bedanken uns bei unseren Projektpartnern:

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms »E-Mobilität in der Praxis« durchgeführt.