Coworking Spaces – Innovative Arbeitsform in der Region

In fact, the zithromax did a good job at preventing the nausea, and made me able to keep food down. During the first operation, a large subdural hematoma was found as a complication donde comprar cytotec en temuco of the tumor. The following was translated from an earlier version of the interview; some words have been changed.

Levitra does not have the reputation of being an overall good medication. The first-generation doxycycline used for this condition had no anti-microbial activity, no ability to inhibit hlb, and no ability Avon to inhibit ehec-associated hlb or shiga toxin synthesis. If you want to take full advantage of its performance, you should consider taking it on a weekend.

Dogs may be aggressive, possess dangerous or deadly dog behaviors, and become dangerously aggressive when other animals are present. Once you take buy prednisolone steroid tablets Nālchiti a single medicine dose, how much you should take after. Phytochemical studies of the *melia azedarach* linn.

Durch das neue Projekt der Energieregion Weiz-Gleisdorf wird erstmals in der LEADER-Region in insgesamt 13 Gemeinden der Bedarf für Coworking Spaces erhoben. Diese Nachfrage wird daraufhin in speziell auf die Gemeinden angepassten Konzepten zusammengefasst. Projektbegleitend wird ein eigenes Netzwerk aufgebaut und eine umfassende Marketingkampagne umgesetzt. Darauf aufbauend werden im Rahmen von Folgeprojekten erste Coworking Spaces im Almenland und in der Energieregion Weiz-Gleisdorf realisiert. Das LEADER-Projekt umfasst Gesamtkosten iHv. rd. 175.600 € und wird durch Bund, Land Steiermark (A17) und Europäischer Union mit 60 % gefördert.

"Das Potential von Coworking Spaces im ländlichen Raum ist groß, das Angebot im Moment jedoch noch überschaubar. Umso mehr freut es mich, dass wir mit unserem neuen Projekt nun den Trend aufgreifen und erste eigene Coworking Spaces in die Region bringen."
Erwin Eggenreich
Obmann Energieregion Weiz-Gleisdorf & Bgm. Stadtgemeinde Weiz
v.l.n.r.: Verena Florian, Eva Karrer, Nicole Hütter, Iris Absenger-Helmli, Robert Gether, Wolfgang Weber, Erwin Eggenreich, Patrick König
"Coworking Spaces bieten vieles, was in und auch nach der Corona-Krise stark nachgefragt wird. Primär ist es die Flexibilität, die diese Arbeitsform besonders attraktiv macht - egal ob für Freiberufler, kleinere Start-ups oder digitale Nomadinnen."
(c) Karl Schrotter
Christoph Stark
Obmann-Stv. Energieregion Weiz-Gleisdorf & Bgm. Stadtgemeinde Gleisdorf

Aber auch Berufspendler:innen können von Coworking Spaces profitieren und so an ausgewählten Tagen nicht ins Büro fahren, sondern in der Region und doch nicht zu Hause arbeiten. Hier spricht man vom sogenannten Public Homeoffice.

Aber nicht nur die Zielgruppen sind vielfältig, wie Nicole Hütter, Leiterin des Projekts, erklärt: „In den 13 teilnehmenden Gemeinden finden wir völlig unterschiedliche Ausgangssituationen vor. Während die einen mit einer ersten Analyse der Situation starten, haben andere bereits erste Räumlichkeiten und Interessenten für einen Coworking Space.“ Dementsprechend bedarf es auch unterschiedlicher Maßnahmen in den einzelnen Gemeinden.

„Durch das Projekt haben wir für die leerstehenden Räumlichkeiten am Passailer Hauptplatz eine neue Verwendung gefunden. Wir freuen uns schon, gemeinsam mit der Bevölkerung den Coworking Space mit Leben zu füllen."
Eva Karrer
Bgm. Marktgemeinde Passail

In einem ersten Schritt gibt es im Rahmen des Projekts eine gemeinsame Fachexkursion, bei der in Feldbach, Graz und Anger bestehende Coworking Spaces besichtigt werden. Im Anschluss werden auf Basis der gewonnenen Erfahrungen Expert:innen-Workshops in den Gemeinden durchgeführt. Je nach Bedarf ist das Thema dabei unterschiedlich, dreht sich aber selbstverständlich rund um das Coworking.

Fachexkursion zu steirischen Coworking Spaces, 5.4.2022

In den Stadtgemeinden Weiz und Gleisdorf sowie in der Marktgemeinde Passail gibt es bereits erste Schritte zur tatsächlichen Realisierung von Coworking Spaces, wie die verantwortlichen Projektmanager:innen – Verena Florian (für Passail), Robert Gether (für Gleisdorf) und Patrick König (für Weiz) – stolz mitteilen.

In Passail gibt es aktuell direkt am Marktplatz leerstehende Räumlichkeiten. Diese können von der Marktgemeinde mit der gesamten Inneneinrichtung als Coworking Space übernommen werden. So kann im Mai schon die erste Mieterin einziehen. Bereits im Mai starten erste Workshops, in denen potentielle Nutzer:innen in die Gestaltung des Coworking Space eingebunden werden.

Die Businessregion Gleisdorf baut im Projekt ein Netzwerk aus etablierten Betrieben sowie Gründer:innen und Jungunternehmner:innen auf. Erste Workshops dazu finden im April und Mai statt – alle Termine gibt es zeitnah auf www.businessregion-gleisdorf.at. Gleichzeitig wird mit einem eigenen Entwicklungskonzept die Grundlage für einen attraktiven Coworking Space in Gleisdorf geschaffen.

In Weiz startet im April ein partizipativer Raumgestaltungsprozess mit Expert:innen aus der Coworking Szene sowie allen Interessierten und potenziellen Nutzer:innen. Bereits Ende 2022 wird in der Weizer Innenstadt der Coworking Space vom Innovationszentrum W.E.I.Z. betrieben. Aktuell werden die Kosten für Investitionen und den laufenden Betrieb für den favorisierten Standort kalkuliert.

Kontakt zu den Projektmanager:innen

Verena Florian für Passail

Homepage Starkes Passail

office[at]florians.eu

Robert Gether für Gleisdorf

Homepage Businessregion Gleisdorf

office[at]businessregion-gleisdorf.at

Patrick König für Weiz

Innovationszentrum W.E.I.Z.

patrick.koenig[at]weiz.at

Insgesamt wird das Projekt nun für ein ganzes Jahr lang umgesetzt. Den krönenden Abschluss wird eine gemeinsame Abschlussveranstaltung bilden, bei der die erzielten Ergebnisse präsentiert werden. Aufgrund der bisherigen Erfolge ist davon auszugehen, dass dann bereits erste Coworking Spaces in der LEADER-Region „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ präsentiert werden können.

Nicole Hütter (c) K. Schrotter

Projektleitung

Nicole Hütter

0664/88 44 73 73

nicole.huetter[at]energieregion.at