Neunte Hufeisenskulptur: Weizer „W“

This drug is not over the counter but it should be in the otc drug section. You are inclemently suffering from all forms of ed such as premature ejaculation, erectile dysfunction and premature orgasms. The following studies were published specifically with a pediatric population in the title or in the abstract and were included in the review.

It is commonly prescribed in adults for bacterial infections resistant to standard antibiotics. Their roots go back to 1887 when a cleaning company Uberaba called rynorson opened in sweden. Dog owners know from experience how beneficial insecticides can be.

Nun ist die neunte von zehn LEADER-Kunst.Hot.Spots in Weiz präsentiert worden. Das bunte Logo von Weiz, in Form eines „W“ mit einer Größe von 2,5 mal 2,5 Meter, verschönert nun den Kreisverkehr bei der Baustelle Stadtparkquartier und Beratungszentrum. Der Zusammenhalt und die Gemeinschaft innerhalb der Energieregion Weiz-Gleisdorf wird mit dieser Skulptur noch stärker sichtbar. Das Gesamtprojektvolumen umfasst Euro 85.500 und wird mit 60 % gefördert. Das Förderprogramm „LEADER“ wird über das Regionalressort des Landes Steiermark (Abteilung 17) als landesverantwortliche Stelle abgewickelt.

Erwin Eggenreich, Bürgermeister der Stadtgemeinde Weiz, ist vom seinem bunten Logo begeistert:

"Es symbolisiert die Vielfältigkeit unserer Stadt - und wir haben dafür auch den optimalen Standort gefunden. Denn hier entsteht mit dem Anschluss an die Ortsdurchfahrt und dem Stadtparkquartier ein komplett neuer Stadtteil.“
Erwin Eggenreich
Obmann Energieregion Weiz-Gleisdorf

Der Künstler der Hufeisenskulptur, Sascha Exenberger, erzählt, dass bei der Weizer Skulptur besonders die Farbgebung eine Herausforderung darstellte: „Die Farben dafür mussten extra gemischt und angerührt werden. Aber das tolle, bunte Ergebnis spricht eindeutig für sich.“ 

Das bunte „W“ als LEADER-Kunst.Hot.Spot gesellt sich nun neben eine beachtliche Zahl von Skulpturen, welche die Energieregion zieren: die beiden Steirischen Panther in Gleisdorf und Naas, der Kuh mit Kalb in Thannhausen, dem Apfel mit Herz in Puch bei Weiz, dem Buch und der Bratsche in St. Ruprecht/Raab, dem Eichhörnchen in Hofstätten/Raab und zwei Mufflons in Mortantsch.

„Insgesamt sind es nun bereits neun von insgesamt zehn Hufeisenskulpturen. Jeder Gemeinde ist die große Freude an ihrem speziellen Kunst.Hot.Spot. deutlich anzumerken. Gleichzeitig wird der Zusammenhalt und die Gemeinschaft sichtbar, die einen zentralen Aspekt der Regionalentwicklung darstellen.“
(c) Karl Schrotter
Christoph Stark
Obmann-Stv. Energieregion Weiz-Gleisdorf