Entwicklung

Die Geschichte der Region.

20 Jahre Energieregion

Die Energieregion Weiz-Gleisdorf  kann mittlerweile auf über 20 Jahre erfolgreiche Regionalentwicklung zurückblicken.

Nachfolgend finden sich die wichtigsten Meilensteine im Laufe der Jahre.

rev 1993: Bgm. Helmut Kienreich, Stadtgemeinde Weiz, und Bgm. Dr. Franz Nußmayer, Stadtgemeinde Gleisdorf,  sind Vordenker in der Region. Sie erkennen als eine der ersten die großen Potenziale durch eine bessere regionale Zusammenarbeit der umliegenden Gemeinden. In weiterer Folge schließen sich 14 Gemeinden entlang der Achse Weiz-Gleisdorf zum Regionalen Entwicklungsverband Weiz-Gleisdorf zusammen.

1996: Am 7. Mai wird der Verein Energieregion Weiz-Gleisdorf mit 17 Gemeinden entlang der Achse Weiz-Gleisdorf gegründet. Ziel ist die gemeinsame nachhaltige Regionalentwicklung, um auch in Zukunft eine lebenswerte Region zu garantieren. Im Sinne der Namensgebung setzt sich die Region von Anfang an intensiv mit den Themenstellungen „Erneuerbare Energien“, „Energie-Effizienz“ und „(Elektro-)Mobilität“ auseinander.
Landesausstellung 2001 Weiz-Gleisdorf 2001: Aufgrund ihrer Erfahrungen wird die Energieregion Weiz-Gleisdorf beauftragt die Steirische Landesausstellung 2001 zum Thema „Energie“ zu planen und durchzuführen. Die in der gesamten Region abgehaltene, siebenmonatige Ausstellung stellt das Thema „Energie“ in verschiedensten Formen dar: vom vorzeitlichen, steirischen Urwaldes über die historische Bedeutung der vier Elemente in der bildenden Kunst bis hin zur Gestaltung eines Raumes nach Feng-Shui-Prinzipien.
Energy in minds

(c) Europäische Union

2005: Erstmals setzt die Energieregion Weiz-Gleisdorf ein EU-Großprojekt in der Region um. Im Rahmen des CONCERTO-Programm der Europäischen Kommission wird das Projekt „energy in minds“ zur Förderung erneuerbarer Energien realisiert. Durch die Sensibilisierung der Bevölkerung für Energiefragen sowie zahlreiche Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz wurden von 2005 bis 2010 insgesamt 25 % der CO2-Emissionen in der Energieregion eingespart.

Leader 2007-2013

© BMLFUW

2007: Die Energieregion Weiz-Gleisdorf fasst den Entschluss, sich für das Förderprogramm „LEADER 2007-2013“ der Europäischen Union zu bewerben. Durch die Einreichung eines umfassenden Regionalen Entwicklungsplans wird die Energieregion Weiz-Gleisdorf als eine von 19 Lokalen Aktionsgruppen in der Steiermark für das Programm anerkannt.

In weiterer Folge werden von 2007 bis 2013 in der LEADER-RegionEnergieregion Weiz-Gleisdorf“ insgesamt 36 Projekte mit einem Projektvolumen von rd. 9.600.000 € und einem Förderbudget von rd. 4.250.000 € umgesetzt. Das LEADER-Management wird zusätzlich mit rd. 454.000 € gefördert.

2008: Um den rechtlichen Anforderungen zukünftiger EU-Projekte gerecht zu werden, wird am 2. Februar zusätzlich zum Verein die Energieregion Weiz-Gleisdorf GmbH gegründet. Die 18 Gemeinde-Mitglieder des Vereins sind hierbei 100%-iger Gesellschafter der GmbH.

Im selben Jahr wird das, seit der Gründung bestehende, Logo der Energieregion Weiz-Gleisdorf umgestaltet.

© Land Steiermark

Österreichischer Klimaschutzpreis 2010

© BMLFUW

2010: Als Zeichen der Anerkennung für die bisherige erfolgreiche Arbeit wird die Energieregion Weiz-Gleisdorf mit zwei Preisen ausgezeichnet. Einerseits erhält die Energieregion für das Projekt „energy in minds“ den „Klimaschutzpreis 2010“ in der Kategorie „Regionen & öffentlicher Raum“. Andererseits wird die Energieregion für das Projekt „energie-rad-region Weiz-Gleisdorf“ mit dem „Steirischen Mobilitätspreis 2010“ ausgezeichnet.

Energiecharta

Smart Region

2011: Um als Region selbst „Energie-Vorbild“ zu sein, wird in der Energieregion Weiz-Gleisdorf eine eigene Charta ins Leben gerufen. Alle Gemeinden der Energieregion verpflichten sich in dieser dazu, in den Bereichen „Erneuerbare Energien“ und „Energie-Effizienz“ zu handeln, entsprechende Rahmenbedingungen zu offerieren und Schwerpunktaktionen zu setzen.

Im selben Jahr folgt die Energieregion Weiz-Gleisdorf dem Aufruf des Klima- und Energiefonds zur Teilnahme an der Smart-Cities-Initiative. Als „Smart Region Weiz-Gleisdorf“ wird eine gesamtregionale Vision entwickelt und mittels Demonstrationsvorhaben diese sichtbar vorweggenommen.

© Klima- und Energiefonds

2013: Aufgrund der guten Erfahrungen in der Umsetzung der Multifondsstrategie und um den regionalen Klimaschutz voranzutreiben, bewirbt sich die Energieregion Weiz-Gleisdorf für das Programm „Klima- und Energie-Modellregion“. Zeitgleich mit der Anerkennung erfolgt die Beauftragung der KEM „Start up Energieregion Weiz-Gleisdorf“ ein geeignetes Klimaschutz-Konzept zu erstellen sowie passende Klimaschutz-Maßnahmen umzusetzen.

LEADER 2014-2020© BMLFUW

2014: Nach dem Motto „StadtRAUM trifft AlmFRISCHE“ fasst die Energieregion Weiz-Gleisdorf man gemeinsam mit der geographisch angrenzenden Region „Steirisches Almenland“ den Entschluss, sich gemeinsam für das Förderprogramm „LEADER 2014-2020“ zu bewerben. In weiterer Folge wird die „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf Regionalentwicklung GmbH“ gegründet und eine Lokale Entwicklungsstrategie erstellt.

2015: Mitte des Jahres 2015 wird die Energieregion Weiz-Gleisdorf gemeinsam mit dem Almenland offiziell als LEADER-Region „Almenland & Energieregion Weiz-Gleisdorf“ anerkannt.

Zeitgleich wird mit dem Aufruf zur Einreichung von Projekten für die neue LEADER-Periode 2014-2020 begonnen. Insgesamt stehen rd. 3 Mio. € an Förderungen für LEADER-Projekte zur Verfügung. Das LEADER-Management wird zusätzlich mit rd. 1,3 Mio. € gefördert.

2016: Am 7. Mai 2016 feiert die Energieregion Weiz-Gleisdorf ihr 20-jähriges Bestehen. Seit der Gründung wurden über 50 Projekte realisiert.
2017: KLAR